Offene Kurse, Einstieg jederzeit möglich!

Kurstermine

 

Unterrichtsort:

 

Altglienicke Familienbegegnungszentrum,

Köpenicker Str.42, 12524 Berlin

 


"Musik in Bewegung für Babys":

MONTAG  - 10:00 Uhr


Für Eltern mit Babys ab 3 Monaten gibt es "Musik in Bewegung" am Montag Vormittag. Wir singen und tanzen, spielen mit Instrumenten, die speziell für den Babykurs kreiert wurden, wir erzählen Streichelverse, wir machen Kniereiter, Fingerspiele und spielen mit Materialien wie Chiffontücher, Bälle, diverse Hand- und Fingerpuppen und vielfältigen anderen schönen Dingen. 

 

Immer wieder erzählen mir Eltern, wie verblüfft sie über ihr Kind sind, wenn es aufmerksam das Programm der Stunde wahrnimmt und nach dem Kurs viel besser schläft, als ohne die Musik am Vormittag. 

 

Im Schnupperkurs können Sie und Ihr Baby ganz zwanglos die musikalischen Angebote auf sich wirken lassen. 

Anmeldung: 

Kursleiterin Martina Klimpel

Tel. 030-67 77 55 08  oder mobil 0171-167 31 57

Mail: info@musikstuebchen.de

 

 

 


"Musik in Bewegung"

MITTWOCH  -  16:00Uhr , Alter 18Monate - 3 Jahre


 

 

In diesem Kurs wird altersentsprechend weitergeführt, was im Babykurs angelegt wurde. Rhythmische und melodische Spiele, lustige Bewegungslieder, differenziertere Liedbegleitungen, kleine Tanzformen und Klanggeschichten werden miteinander in der Stunde erarbeitet. Erste graphische Notationen und eine Vielzahl von Instrumenten des kleinen Schlagwerkes werden vorgestellt. Auch eine Auswahl an klassischen Instrumenten kann ausprobiert werden. 

 

Für Neueinsteiger kann auch hier mit einem Schnupperkurs begonnen werden. 

Anmeldung: 

Kursleiter Tabea und Christoph Gebauer

Tel. mobil 0152-55365660

Mail: t.gebauer@klangkultur-berlin.de

 


"Musik in Bewegung"  - Familienkurs

            MITTWOCH  -  17:00Uhr , Alter 3 - 6 Jahre


Der Familienkurs ist für die älteren Kinder, die mit den Eltern gemeinsam musizieren möchten und Familien mit mehreren Kindern unterschiedlichen Alters der richtige. 

 

Geschwisterkinder ab 18Monaten können mit ihren älteren Geschwistern gemeinsam am Kurs teilnehmen. 

 

Die Kursinhalte führen altersentsprechend die musikalischen Inhalte der Vorkurse weiter, ein Neueinstieg mit einem Schnupperkurs ist jederzeit möglich. 

 

Musik und Tanz, singen und Instrumentalbegleitungen, Musik hören, Bewegungslieder und das Kennenlernen der Parameter schnell und langsam, hoch und tief (der Tonhöhe), laut und leise als musikalischer Ausdruck werden vermittelt. 

 

Anmeldung: 

Kursleiter Tabea und Christoph Gebauer

Tel. mobil 0152-55365660

Mail: t.gebauer@klangkultur-berlin.de

 


Preise

Kurs Dauer 1 UE Anzahl der Personen Entgelt pro Monat  
Musik in Bewegung Baby/I/II 35/40 Minuten 1Elternteil mit 1 Kind 35,-€  
Musik in Bewegung family/ 40 Minuten 2 Personen 35,-€  
Familienyoga   3Personen 45,-€  
    4 Personen (mit 2 Erw.) 55,-€  
         
Musikalische Früherziehung/ 45 Minuten 1 Kind 30,-€  
Entspannte Kinder/ YoBEKA    "   "  "  

 

       

Schnupperkurs                                           1 Monat                                                                   einmalig 1 Monatshonorar 

                                                                                                                                    


 

 Schnuppern gefällig? 

 

 

Der erste Monat ab Vertragsabschluss entspricht einem Schnupperkurs. Das Honorar  beträgt ein jeweiliges Monatshonorar (je nach Kurswahl und Anzahl der Teilnehmer der Familie) und ist zur ersten Kursstunde in bar zu bezahlen oder vorab zu überweisen (in diesem Fall bitte den Überweisungsnachweis ausdrucken).

Nach Ablauf des Probemonats ist eine (schriftliche) Kündigung des Vertrages möglich, danach gelten die regulären Kündigungstermine zu Ende Januar und Ende Juli eines Jahres. 

 

Warum gibt es keine einzelnen Schnupperstunden?

  

Wir sind der Meinung, dass man nach einer einzigen Unterrichtsstunde definitiv noch nicht aussagen kann, ob es einem auch in einer nächsten und übernächsten Stunde gefallen wird oder ob die zweite und dritte Stunde nicht doch noch lustig werden können. Wir finden es schade, nach einer ersten Stunde, die vielleicht nicht so rund lief, wie man es sich gewünscht hat, gleich aufzugeben mit der Begründung: „Das ist nichts für mein Kind.“ Dies ist unsere persönliche Meinung, die Ihre kann anders sein und das ist auch in Ordnung.

 

Die erste Stunde in einem neuen Kurs ist für unsere Kinder (und auch für uns als Eltern!) eine unglaublich aufregende Sache! Zunächst betritt man einen meist bis dahin unbekannten Raum – das allein sind schon so viele neue Reize und Eindrücke, Gerüche und letztlich auch eine neue Atmosphäre. Das kann beängstigend sein und die Kinder verunsichern. Wie verhalte ich mich richtig? Was erwartet Mama/Papa, was erwartet die Kursleiterin, die ich gar nicht kenne. Finde ich die nett? Ist sie witzig? Verstehe ich überhaupt, was sie von mir möchte?  Beachtet sie mich überhaupt? Wie fühle ich mich hier in der Runde? Wie verhält sich meine Mama/mein Papa?

 

Auch ganz lapidare Umstände wie das Empfinden für die Beleuchtung und die Temperatur, der Geruch in einem Raum, die Einrichtung, die Farbgestaltung, Ablenkung durch Geräusche der Umwelt (Autolärm oder spielende Kinder vom Kindergarten nebenan) wirken auf das Empfinden des Kindes ein.

 

Nun kommt noch ein wichtiger Punkt: Wie fühlt sich das Kind innerhalb der Gruppe? Welche Wirkung haben die anderen Eltern und vor allem die anderen Kinder? Fühlt sich das Kind gleichgesinnt, dazugehörig oder empfindet es manche Kinder der Gruppe auf Anhieb unangenehm, weil diese sich vielleicht besonders hervortun möchten, besonders laut sind oder die meiste Zeit weinen oder sich demonstrativ sämtlichen Angeboten gegenüber verweigern?

 

Hat es das Bedürfnis, das Verhalten eines anderen Kindes nachzuahmen oder sich gerade konträr zu verhalten? Drückt es seine Angst und Unsicherheit durch auffälliges Verhalten aus? Verweigert es aus Angst vor Misserfolg? Oder ist es müde und es ist  ihm schlichtweg einfach zu viel, am Nachmittag nach einem anstrengenden Kita- oder Schultag diese Art Anforderung noch erfüllen zu können. Müdigkeit macht Kinder quengelig oder lässt sie noch ein letztes Mal aufdrehen, bevor es bei nächstmöglicher Gelegenheit einschläft.

 

Es ist ein Erfahrungswert, dass sich die erste Stunde oftmals etwas schwierig  gestaltet, weil zu viel Neues auf das Kind einströmt. Deshalb plädieren wir dafür, dass man mehrere Kurseinheiten besucht haben sollte, bevor die Entscheidung über eine dauerhafte Teilnahme an einem Kurs gefällt wird. Nach einem Monat weiß das Kind selbst ziemlich gut, ob es sich darauf freut oder alles versucht, nicht hinzumüssen. (Ich habe nie erlebt, dass ein Kind selbst den Wunsch geäußert hat, nicht weiter an einem Kurs teilnehmen zu wollen. Meist entscheiden wir Mütter in bester Absicht für unser Kind....)

 

Bitte – lassen Sie sich und vor allem Ihrem Kind die Zeit, den neuen Kurs mit allem drum und dran kennenzulernen und zu erleben.

 

Beobachten Sie Ihr Kind, Sie kennen es am Besten – hat es Freude, zumindest an einzelnen Kursinhalten? Vielleicht tanzt es gern, möchte aber noch nicht die Instrumente spielen. Vielleicht singt es manche Lieder erst zuhause in vertrauter und geschützter Umgebung, Sie können aber merken, dass es in der Stunde Dinge aufgenommen hat, die ihm so viel Freude bereiten, dass es sie zuhause noch weiter singen möchte.

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie unsicher sind, wir beraten Sie gern und erzählen Ihnen, welchen Eindruck wir gewonnen haben.